Mit der Bahn ging heute in das ca 40 km westlich von Montecatini Terme entfernte Lucca.

Die Kirche Chiesa di San Michele in Lucca aus dem 12 Jahrhundert mit einer sehr beeindruckenden Fassade.

Die Kathedrale San Martino ist die Kathedrale des Erzbistums Lucca in Lucca (Italien). Das Kirchengebäude stammt aus dem ausgehenden 12. Jahrhundert (1196–1204) und liegt in direkter Nähe zur südlichen Stadtmauer am Domplatz.

Bekanntestes Wahrzeichen von Lucca ist ihre gut erhaltene Stadtmauer aus der Renaissance, die das historische Stadtzentrum mit seinen kopfsteingepflasterten Gassen umgibt. Breite, baumbestandene Wege auf den imposanten Festungswällen aus dem 16. und 17. Jahrhundert laden zum Spazierengehen und Radfahren ein. Das Casa di Puccini, das Geburtshaus des großen Komponisten, ist heute ein Museum. ― Google

Die Mauer mit dem italienischen Namen „Mura di Lucca“ ist knapp 4 km lang und umrundet die Altstadt komplett. Die Stadtmauer ist an vielen Stellen mehr als 10 Meter hoch. Durch 6 Tore konnte man früher in die Stadt eintreten, heute gibt es mehr Zugänge. Auf der mit Bäumen bepflanzten Mauer ist ein breiter Rundweg

Blick von der Stadtmauer
Die Altstadt haben wir in 1 -/2 Stunde, bei sehr heißen Wetter, auf der Stadtmauer, umrunde

In den Gassen der Altstadt war es danach angenehm kühl und erhohlsam.

Die enge Gassen in der Altstadt versetzten uns ins Mittelalter zurück.

Wir sahen die Piazza del Mercato, die in römischer Zeit eine Arena gewesen ist.

Große Plätze
Viele Denkmäler berühmter Personen, den Matteo Civitali kennen leider nicht.
Es gibt es noch 3 „Geschlechtertüme, die das Stadtbild prägen. Dieser Turm ist oben begrünt.

Der Geschlechterturm ist eine im Hochmittelalter in Oberitalien entstandene Bauweise, die einflussreichen städtischen Familien für Wohn- und Verteidigungszwecke diente. Die Höhe der Häuser sollten den Reichtum der Famile ausdrucken. Später wurde die meisten Ab- oder Rückgebaut und die Steine für andere Bauten verwendet. Dieses kann man im Stadtbild deutlich sehen.

Nach 18.000 Schritte bei ca. 30 Grad Hitze war gelegentlich eine Rast notwendig. Nicht nur Pflastertreten auch einige schöne Geschäfte wurden in Lucca besucht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert