Mit dem Bus von Palermo nach Monreale

In 20 Minuten ging es heute Morgen von Palermo über die Mautstraße mit dem Bus in das ca 15 km entfernte Monreale.



Geschichten des Dom von Monreale

Der Bau der Kathedrale wurde zunächst als eine Klosterkirche geplant Der Bau erfolgte 1172 bis 1176. Auftraggeber war König Wilhelm II. von Sizilien, der sie (der Legende nach) an der Stelle errichten ließ, wo ihm im Traum die Jungfrau Maria erschienen sein soll und hierdurch entsprechendes Geld für den prachtvollen Dom einsammeln konnte. Mit der Pracht des Doms wollte es sich von dem Bischof und dem Dom von Palermo hervorheben und seine Macht und Reichtum demonstrieren.

Ein Besuch des Doms und Kreuzgangs von Monreale in Sizilien ist eine unvergleichliche Erlebnis für jeden Besucher, der sich für Kunst und Geschichte interessiert. Der Dom, der im 12. Jahrhundert erbaut wurde, ist bekannt für seine atemberaubende byzantinische Architektur und ist eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Region.


Bronzetor von Bonanno da Pisa

Foto links: © José Luiz Bernardes Ribeiro

Den Eingang des Dom, wie auf dem Bild links, haben wir leider nicht zu Gesicht bekommen.

Das berühmte Bronzetor von Bonanno da Pisa mit den 42 biblischen Szenen war wegen Renovierungsarbeiten mit ein Vorhang bedeckt (Bild rechts) , der jedoch grafisch die biblischen Szenen zeigte.

Das berühmten Bronze Tor des Künstlers Bonanno da Pisa am Dom in Pisa, habe ich dort gesehen und fotografiert. (Klick hier zu mein Reiseblock „Pisa“)


Apsis mit leuchtenden Goldmosaiken

Der Innenraum des Doms ist mit leuchtenden Goldmosaiken ausgeschmückt, die in ihrer Schönheit und Pracht unvergleichlich sind. Die Mosaiken zeigen biblische Szenen und sind in brillanten Farben gestaltet, die den Besucher mit ihrer Leuchtkraft verzaubern. Es ist wirklich ein Wunder, wie diese Mosaiken über die Jahrhunderte hinweg erhalten geblieben sind und immer noch in so perfektem Zustand sind.


In der Hauptapsis sind Christus als Pantokrator („Weltenherscher“) und die in den Himmel aufgenommene Muttergottes dargestellt. Die sieben Meter hohe und dreizehn Meter breite Christusfigur nimmt die Kalotte der Hauptapsis in Anspruch. In der linken Hand hält er eine Bibel, auf deren aufgeschlagenen Seiten der Anfang eines Verses aus dem Johannesevangelium ( „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, wird nicht in der Finsternis umhergehen“) in Latein und Griechisch zu lesen ist. Die rechte Hand bildet das Monogramm „IC-XC“, das sich auch im Schriftzug links und rechts des Kopfes wiederfindet. In den Medaillons des rahmenden Bogens sind Emanuel und die Propheten David, Salomon, Elias, Samuel, Daniel, Gedun, Nathan und Eliseus abgebildet, neben der Muttergottes die Erzengel Gabriel und Michael mit Sphairen und mehrere Apostel. Im Register darunter sind weitere vierzehn Heilige dargestellt

Wikipedia

Zum Vergrößern klick auf das entsprechende Bild


Mosaiken an den Wänden

Die Mosaiken auf Goldgrund im Mittelschiff und an der Westwand zeigen in zwei Reihen Szenen aus dem Buch Genesis, in der oberen Reihe die Schöpfungsgeschichte bis zur Vertreibung aus dem Paradies, in der unteren Reihe Szenen aus dem Leben der Stammväter Noach, Abraham, Isaak und Jakob.

Wikipedia


Vergoldete Konstruktion der Holzdecke

Die vergoldete Holzdecke ist einem Wikingerschiff nach empfunden.

Die Decke aus Holz ist ebenfalls aufwendig vergoldet und ein Kunstwerk für sich.


Kreuzgang von Monreale

Der Kreuzgang von Monreale ist ein weiteres architektonisches Juwel und bietet eine ruhige und entspannende Atmosphäre. Er ist und war ein Ort der Stille und Kontemplation, wo Mönche und Prister in Ruhe spazieren gehen und ihr Brevier beten konnten.

Der Kreuzgang ist unbestreitbar einer der schönsten in ganz Europa und zeigt eine Mischung aus arabischen, griechischen und normannischen Einflüssen.

Der Besuch des Doms und Kreuzgangs von Monreale ist ein unvergessliches Erlebnis, das man sich nicht entgehen lassen sollte. Dieses beeindruckende Beispiel der byzantinischen Architektur und der mittelalterlichen Kunst wird jedem Besucher den Atem rauben und ihn mit unvergesslichen Erinnerungen zurücklassen. Es ist ein Ort voller Schönheit und Geschichte, der uns an eine Zeit erinnert, in der Kunst und Architektur als Instrumente dienten, um Spiritualität und Glauben auszudrücken.

(von ChatGPT geschrieben)


Der Kreuzgang von Monreale ist ebenso beeindruckend wie der Dom selbst. Er besteht aus mehr als 200 Säulen mit kunstvollen Kapitellen, die verschiedene Tiere darstellen – vom Löwen über den Elefanten bis hin zur Schlange. Der Blick auf diesen wunderschönen Innenhof lässt uns verstehen, warum dieser Ort oft als „Garten Eden“ bezeichnet wird.

ChatGPT

Durch ein Klick auf die beiden Bilder oben können Sie diese vergrößern und genauer sehen, wie kunstvoll jede der 200 Säulen, insbesondere oben die Kapitellen gestaltet wurden.


Außendekoration des Dom

Auch außen ist der Dom von Monreale beeindruckend.


Der Dom von Monreale zeigt in eindrucksvoller Weise den normannisch-arabisch-byzantinischen Baustil, der eine Symbiose dreier verschiedener Kulturen ist. Jeder an Geschichte und Kultur Interessierte Besucher vom Palermo sollte Monreale besuchen.

2 Gedanken zu „Monreale auf dem königlichen Berg bei Palermo“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Cookie Consent mit Real Cookie Banner